Fit von Kopf bis Fuß

unter diesem Motto trafen sich im September und Oktober 11 Teilnehmer sechs Wochen lang zu einem Gedächtnistraining in der König-Konrad-Halle.

Eine lizenzierte Trainerin leitete den Kurs äußerst kompetent.

Manche Teilnehmer waren zum ersten Mal dabei während andere bereits öfter teilgenommen hatten. Das schöne war, dass hier wirklich jeder mitmachen konnte.

Die Stunde begann im lockeren Gespräch und einem kurzen Rückblick auf den letzten Kurstag. Dann wurden auch schon die neuen Aufgaben vorgestellt. Zur Lockerung gab es leichte körperliche Übungen.

Merksätze vom letzten Mal wurden wiederholt; es wurden Wortspiele gemacht und Rechenwege gesucht; Übungen für beide Gehirnhälften stärkten die Verknüpfungen während die Konzentrationsübungen beim Erinnern halfen.

Immer wieder wurde die Kopfarbeit durch Bewegung unterbrochen. Beispielsweise wurden mit Stöcken bestimmte Rhythmen geschlagen oder Klatschspiele gespielt. Die Teilnehmer hatten sichtlich Spaß.

Für diejenigen, die sich mit dem Schreiben oder Rechnen schwer taten, wurden die Aufgaben angepasst. Das meiste allerdings konnte zusammen erarbeitet und gelöst werden.

Ein Muss war auch das Trinken, denn nur ein gut durchblutetes Gehirn kann alle Denksportaufgaben lösen.

Sehr schnell waren die 90 Minuten vorüber und die Teilnehmer freuten sich auf das nächste Mal.

Einen neuen Kurs plant die Generationenhilfe wieder für das kommende Frühjahr.